Zachheit, Klapperstöcke und Osterhasen

Wir waren bei Monica in der Schweiz!
Und nicht nur wir, sondern auch alle anderen D-Linge und ein bunter Haufen Freunde, Bekannte und Verwandte (der Hunde versteht sich 😛 ).
Über Ostern fand das Zwingertreffen statt, deshalb haben Souri und ich uns am Karfreitag auf den Weg in Richtung „Terra Luna“ gemacht. Begrüßt wurden wir mit winterlichen Wetterverhältnissen, die der guten Laune der Anwesenden aber nicht schadete.
Einige Leute kannte ich bisher nur aus Facebook, sodass die Gesichter erstmal den Hunden zugeordnet werden mussten … warum Hundehalter aber auch immer ihre Hunde als Profilbild einstelle müssen? 😉
Der erste Abend verging mit super leckerem Essen im Tropenhaus und netten Gesprächen.
Souri und ich durften in Moni’s internationaler WG übernachten, wobei Souri der Meinung war, dass kein Mensch länger als bis 7Uhr schlafen muss … *grrh*
Den Samstag haben wir dann recht entspannt auf dem Hundeplatz verbracht, mit ein bisschen Sport zwischendrin und noch mehr Unterhaltungen.
Außerdem gab es eine große Fotosession für alle „di Terra-Lunas“ , wobei gleich mehrer talentierte Fotografen auf der Lauer lagen um die Schwarzen abzulichten.

Wir haben den Tag dann bei Würstchen, Steak und Salaten ausklingen lassen und irgendwie war es plötzlich recht spät …

Zum Glück sind wir am Sonntag ganz entspannt mit Brunch in den Tag gestartet.
Danach gab es eine Mondioring Vorführung mit zwei Hunden, einem Junghund und einem älteren Hund.
Für mich war es faszinierend zu sehen, wie ruhig und besonnen sowohl Helfer, als auch Hunde waren.
Mit den oft stressigen Szenen, die ich vom VPG kenne, hatte es wenig gemein.
Nachdem wir uns überzeugt hatten, dass unsere Hunde daran keinen Schaden nehmen werden (dass wir allesamt zu „Tüddelfraktion“ gehören, hatten wir schon am Abend zuvor festgestellt), durften wir auch ein bisschen Mondioring Luft schnuppern.

http://youtu.be/r6_bfm7kdTo

Souri hatte definitiv ihren Spaß, genauso wie alle anderen Hunde auch,
und das Mondioringteam hat ganz toll mit unseren Hunden gearbeitet!

Am Montag stand für Souri und Dolce noch Röntgen auf dem Programm, bevor wir uns wieder in Richtung Heim aufgemacht haben.

Es war ein super Erlebnis, ich habe tolle Leute kennen gelernt und viele spitzen Hunde gesehen.
2015 sind wir sicher wieder dabei! 😉


wow, jetzt ist Souri schon ein Jahr alt!
Ich bin überglücklich, dass sie bei mir ist und hoffe, dass wir noch viele Geburtstage zusammen feiern!

Weiterlesen

News

So, es wird Zeit den Blog weiterzuführen, schließlich ist einiges passiert.

Anfang März waren Souri und ich als Zuschauer auf einem großartigen Seminar mit Varvara Bolshakova und haben nicht nur unglaublich wertvolle Tipps, neue Sichtweisen und interessante Ideen, sondern auch ganz viel Inspitation für unser eigenes Training mitgenommen.

Außerdem haben wir natürlich fleißig an unserer Fußarbeit gearbeitet und uns von Susi guten Rat geholt … war gar nicht mal so teuer 😛

Und neue Bilder von der Prinzessin gibt es auch noch.
Ich finde sie so wunderhübsch! ❤

 


Pferd Bodensee

Auch wenn ich das Reiten zu Gunsten des Hundesportes und aufgrund mangelnder Möglichkeiten aufgegeben habe, fühle ich mich immer noch mit den Pferden verbunden und vermisse das Reiten manchmal doch.

Es ist also nicht verwunderlich, dass die Infos zur Messe von meinem Gehirn für wichtig befunden wurden und aus dem ganzen Zeug was man den ganzen Tag so sieht, heraus sortiert wurden.
Netterweise fiel das Datum mit dem Beginn meiner Semesterferien zusammen, sodass ich der Messe heute einen, etwas anderen, Besuch abgestattet habe.

Souri auf der Messe

Souri und ich haben die Gelegenheit genutzt und mal etwas Hallen und Messe Luft geschnuppert.
Die Besucher haben sich gut verlaufen, sodass wir immer ein Eckchen gefunden haben, um Pausen zu machen, Leute/Hunde/Pferde zu beobachten und etwas zu üben.
Ich bin immer noch ganz geflasht, wie souverän Souri die Situation gemeistert hat!
Anfangs war sie noch etwas zu beeindruckt um zu spielen, hat aber ganz brav alles beschaut und mit mir ein paar einfach Übungen gemacht.
Nachdem sie sich dann akklimatisiert hatte, ist sie durch die Hallen, als hätte sie nie etwas anderes getan.
Spielen, Open, Heelwork, Positionswechsel, alles ganz easy. 😀
Nicht mal als zwei aggro-Möpse aus einem Zelt geschossen kamen und sich keifend und grunzend auf sie stürzten, hat sie sich aus der Ruhe bringen lassen.

Nach einer Dreiviertelstunde haben wir den Heimweg angetreten, mit dem guten Gewissen, Hallen und Trubel positiv belegt zu haben.
Und der erneuten Bestätigung, das Souri eine coole Socke ist,
die alle Sketpiker („Eine Groeni? Aber die haben doch so schlechte Nerven!“) Lügen straft! 🙂


Struktur

Eigentlich wusste ich es schon immer, aber in letzter Zeit wurde es in verschiedenen Situationen mehr als deutlich:

Training ohne Struktur ist ineffektiv!

Lange Zeit habe ich zwar mein Training protokolliert, aber auf die berühmt-beüchtigten Trainingstabellen verzichtet.
Nicht aus Faulheit (ist ja kein großer Aufwand), sondern weil sie mir zu oberflächlich und unflexibel sind.
Ich richte mein Training gerne an den vorhergegangenen Trainings aus und brauche die Möglichkeit, den Erfolge und Misserfolge einer Trainingseinheit zu vermerken.
Das geht in Tabellen schlecht.
Ein Farbcode, der mir anzeigt wie gut die Übung funktioniert hat, ist das maximale Feedback. Über den Fehler an sich gibt er aber keine Auskunft.
Das war und ist mir zu unbefriedigend.

Trotzdem musste ich einsehen, dass Tabellen wunderbare Hilfsmittel sind, um das Training langfristig zu strukturieren.
Ich kann auf einen Blick sehen, wann, bzw. wie oft ich was trainiert habe.
Das ist definitiv von Vorteil!

Dementsprechend habe auch ich nun zwei Trainingstabellen für Kolja und Souri gebastelt und werde diese nun einen Monat testen.
Auf meine ausführlichen Protokolle werde ich trotzdem nicht verzichten.


Besuch bei Dasco

Am 30.01. haben wir Souris Bruder Dasco in der Schweiz besucht.
Mit von der Partie waren auch Souris Züchterin mit ihren Hündinnen und Christl Faltner, die ganz tolle Fotos von den schwarzen Teufeln geschossen hat.

Hier eine kleine Auswahl, mehr Fotos gibts demnächst auf ihrer Homepage: http://www.hundefotografin.at/

 


Heelwork in Progress

Da ich gestern nicht ganz glücklich mit unserer Fußarbeit war, habe ich heute gefilmt.
Und das Ergebnis ist gleichzeitig beruhigend und erschreckend.
Beruhigend, weil Souri doch sehr nett läuft, auch wenn es sich für mich nicht immer so anfühlt.
Erschreckend, weil meine eigene Wahrnehmung überhaupt nicht mit der Realität übereinstimmt … ^^

Das Filmen hat sich definitiv gelohnt, einige Dinge werde ich ändern und mich daran gewöhnen müssen, bei anderen bin ich sehr zufrieden.
Mein Ziel für die nächsten Wochen ist mehr Sicherheit und dadurch mehr Ausstrahlung und Leichtigkeit auf beiden Seiten! 😀